Welcome to the World of Roesselbass


Fairyintro

Die Fairytale History Series ist ein Tribut an 40 Jahre Instrumentenbaugeschichte die Fritz Rössel bisher schrieb.
1969 bis 1978 wurden hauptsächlich Kundenwünsche ausgeführt, die auf den bekannten Serienmodellen anderer namhafter Hersteller der damaligen Zeit basierten. Es entstand allmählich die “Fairytale Werkstatt”, damals noch im Hochwassergefährdeten Lützel. 1979 wurde erstmals der Name “Fairytale” für einen Bass mit durchgehendem Hals und angeleimten Seitenteilen verwendet, der bis heute patentrechtlich geschützt ist. Ende 1979 wurde dann aus dem damaligen Modell I das noch etwas Kopflastig war das Modell II, das verblüffender Weise den heutigen Bässen schon sehr ähnlich sah. Mitte der achtziger wurden dann aufwendige Verleimkonstruktionen des Sandwichprinzips bis auf die Spitze getrieben, dem damals fast alle Nobelhersteller folgten. Aus dieser Epoche ist das Modell No. 3, das damals wie heute unverändert gebaut wird. Mehrfach verleimter Hals, mehrfach verleimte Sandwichseitenteile sowie eine aktive Elektrik sorgen für den Authentischen Klang der achtziger.

Ende der achtziger Jahre wurden dann sowohl konstruktiv wie auch technisch wieder die Basics entdeckt. Die Bässe wurden technisch schlanker und es wurde die Qualität der Hölzer gefragt, die zum größten Teil den Klang eines jeden Instrumentes beeinflussen. Es entstand der Centurion, der in Ausstattung und Holzauswahl den heutigen Rösselbässen am ähnlichsten sieht, mit massiven Seitenteilen, weniger Gewicht, der aber noch das Baumerkmal eines durchgehenden Halses aufwies, der das spritzige, spontane der heutigen geschraubten Konstruktion abfederte und nicht so direkt seinem Spieler die Rückmeldung über produzierte Frequenzen ablieferte. Ein interessanter und optisch schöner Bass. Alle Fairytale Bässe haben ca. 24 Monate Lieferzeit. Preise und verwendete Holzkombinationen nach Absprache.